Kennst du das Göttergewürz aus Babylonien?

E4akR

Götterwürze, diesen bescheidenen Namen gaben die Babylonier jenem Samen, den du in Form von Sesampaste in unserem Hummus findest. Sesam kommt ursprünglich aus Afrika. Von dort gelangte er nach Asien und dann in den Rest der Welt. Die Sesampflanze gedeiht nur in tropischen Klimagebieten. Sesam findest du nicht nur in unserem Hummus, sondern er ist auch Hauptbestandteil unserer Tahina.

Sesampaste verfeinert unserem Hummus und gibt ihm eine angenehm nussige Note, gleichzeitig bietet er eine Vielzahl an Vitalstoffen, die gut für deine Gesundheit sind.

Warum solltest du also Sesam essen?

Sesamkerne sind reich an ungesättigten Fettsäuren, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Enthalten sind außerdem die Vitamine A, Niacin, Vitamin B 1, Vitamin B 2, Vitamin B6 und Folsäure.

Vitamin E und sekundäre Pflanzenstoffe wie Sesamin und Sesamolin verleihen dem Sesam antioxidative Fähigkeiten. Das wirkt sich positiv auf dein Gefäßsystem aus und kann, regelmäßig verzehrt, helfen den Blutdruck zu senken.

Damit nicht genug, die vielen Ballaststoffe und deren hohe Bindungsfähigkeit helfen dabei deinen Darum zu reinigen und unverdaute Nahrungsreste auszuscheiden. 

Darüber hinaus kann man Sesam auch, im wahrsten Sinne des Wortes, als Calcium-Quelle bezeichnen. Mit 780mg Calcium/100g ist der Calciumgehalt 6,5 mal so hoch wie bei Milchprodukten.

Hundert Gramm Sesamsamen enthalten 340 mg Magnesium, 10 mg Eisen, 8 mg Zink, 458 mg Kalium,740 mg Calcium, 45 mg Natrium, 607 mg Phosphorsowie 2,5 bis 3 mgVitamin E. Mit 58 Gramm Fett bieten sie aber auch knapp 600 Kalorien an.

 

Unser Hummus besteht zu fast 16% aus Sesampaste.